Um Diese Seite vollstaendig nutzen zu koennen, muessen Sie JavaScript in ihrem Browser aktivieren.
nach oben!

Break-Even-Punkt und Deckungsbeitrag schnell abgeschätzt.
Ab welchem Umsatz komme ich in die Gewinnzone?

Break-Even-Punkt-Rechner

Diese beiden Onlinerechner bieten zwei verschiedene Möglichkeiten, den Break-Even-Punkt eines Unternehmens oder Projektes zu berechnen.

Der Break-Even-Punkt wird auch als Gewinnschwelle bezeichnet, und ist jene Umsatzhöhe, ab der ein Gewinn erwirtschaftet wird.

Es wird vom Umsatz der Wareneinsatz bzw. Materialeinsatz (=variable Kosten) abgezogen. Es verbleibt der Deckungsbeitrag, der zur Abdeckung der fixen Kosten zur Verfügung steht. Dies kann pro Produkt, pro Filiale oder pro Methode gerechnet werden.

 

Rechner #1 kalkuliert auf Basis von Nettoumsatz, Wareneinsatz (=variable Kosten) und Fixkosten. (= direkte Methode)

Rechner #2 ermittelt den Break-Even-Punkt via Nettoumsatz, Wareneinsatz als Prozent vom Umsatz und Fixkosten. (= kalkulatorische Methode) Bei der kalkulatorischen Methode ist der Wareneinsatz nicht betragsmäßig bekannt, sondern nur als Prozentsatz des Umsatzes – daraus wird der Deckungsbeitrag pro Umsatz abgeleitet.

 

 

 

Rechner #1 Break-Even-Punkt mittels Wareneinsatz via Deckungsbeitrag

 

Umsatz netto (ohne USt):Euro
Wareneinsatz (variable Kosten):Euro
Deckungsbeitrag:Euro

Deckungsbeitrag in Prozent vom Umsatz:%

Fixkosten:Euro

Break-Even-Punkt:Euro

Kaufmännische Rundung auf ganze Zahlen.

(c) 2019 SLT. Haftung ausgeschlossen.

 

Rechner #2 Break-Even-Punkt mittels Wareneinsatz als Prozent vom Umsatz

 

Umsatz netto (ohne USt):Euro
Wareneinsatz in Prozent vom Umsatz (zB 25): %
Wareneinsatz:Euro
Deckungsbeitrag:Euro

Deckungsbeitrag in Prozent vom Umsatz:%

Fixkosten:Euro

Break-Even-Punkt:Euro

Kaufmännische Rundung auf ganze Zahlen.

(c) 2019 SLT. Haftung ausgeschlossen.

 

Erklärung & Beispiele:

Wie der Name andeutet, trägt der Deckungsbeitrag eben zur Deckung der fixen Kosten bei. Er ist jener Betrag, der von einer Einnahme nach Abzug der variablen Kosten noch übrig bleibt.

 

Beispiel:

Der Deckungsbeitrag eines hergestellten und verkauften Produkts ergibt sich aus dem Nettoerlös (ohne Umsatzsteuer), der beim Verkauf des Produkts erzielt wird (hier: 10,00 Euro) und den Kosten für den Einkauf und den Verkauf (hier: 6,00 Euro) dieses Produkts.

 

Einnahmen netto 10,00 Euro
– variable Kosten netto – 6,00 Euro
= Deckungsbeitrag = 4,00 Euro

 

Der Deckungsbeitrag von 4,00 Euro zeigt Ihnen, dass die fixen Kosten des Unternehmens in der Höhe dieses Betrages pro Einheit abgedeckt werden können und das Betriebsergebnis durch jede weitere hergestellte und verkaufte Einheit um 4,00 Euro verbessert wird.

Der Deckungsbeitrag hilft, die fixen Kosten abzudecken. Erzielen Sie nur einen Deckungsbeitrag von 2,00 Euro, dann werden eben nur 2,00 Euro der Fixkosten abgedeckt.

Im Ergebnis kommt es darauf an, wie viele Stück Sie zu welchen Deckungsbeiträgen verkaufen, um die fixen Kosten, aber auch den von Ihnen kalkulierten Gewinn (Unternehmerlohn plus erhoffte und machbare Rendite!) abzudecken.

 

Beispiel:

Ihre jährlichen Fixkosten belaufen sich auf 100.000,00 Euro. Wenn der Deckungsbeitrag pro verkauftem Stück 4,00 Euro beträgt, müssen Sie 25.000 Stück verkaufen, um die Fixkosten abzudecken. Dies ist der Break-Even-Punkt.

Dabei bleibt aber noch kein Gewinn übrig. Erst ab dem 25.001 Stück verdienen Sie pro Stück 4,00 Euro – denn Ihre Fixkosten sind nun abgedeckt und Sie sind in der Gewinnzone.

 

 

print this pageDiese Seite ausdrucken

Interessant? Bitte weitersagen!

SLT Siart Lipkovich + Team GmbH & Co KG

 

Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft

 

Thaliastraße 85

1160 Wien

 

Telefon: +43 (1) 493 13 99

Fax: +43 (1) 493 13 99 – 38

Email: slt@slt.at

Web: www.slt-steuerberatung.at

fb: www.facebook.com/siartlipkovichteam

 

kontakt | english | suche | mobile version | sitemap | impressum - datenschutz - haftung

 

 

 

by Dominik Stegmayer

Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Partner in allen steuerlichen, betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Unternehmensbereichen. [A 1160 Wien, Thaliastraße 85]

### hidden sitemap