Um Diese Seite vollständig nutzen zu können, müssen Sie JavaScript in ihrem Browser aktivieren.
nach oben!

KöSt-Steuersatz: 25%.

Körperschaftsteuer-Rechner

Während natürliche Personen bei Gewinnen Einkommensteuer zahlen, unterliegen juristische Personen wie GmbHs und AGs der Körperschaftsteuerpflicht (kurz: KöSt). Mit der Wahl der Rechtsform wird damit auch zwischen Einkommensteuertarif und Kapitalsteuertarif gewählt.

 

Der Steuersatz beträgt durchgehend 25%, es handelt sich also um einen linearen Steuertarif. Das klingt auf den ersten Blick günstiger als die bis zu 55%ige Einkommensteuer. Da aber die 25%ige KöSt lediglich die Besteuerung der Kapitalgesellschaft selbst umfasst, kommt im Falle der Ausschüttung von Gewinnen an die Eigentümer (= Gesellschafter) zusätzlich die 27,5%ige Kapitalertragsteuer (kurz: KESt) auf Ebene der Gesellschafter hinzu.

Insgesamt beträgt die Steuerbelastung für GmbH-Gesellschafter damit konstant 45,63% des Gewinns, unabhängig von der Gewinnhöhe. Im Detail können Sie das leicht mit unserem Rechtsform-Vergleichsrechner abschätzen.

Einen Überblick über  Vor-und Nachteile einzelner Rechtsformen finden Sie hier.

 

Bleiben die Gewinne in der GmbH „stehen“, muss nur die 25%ige KöSt gezahlt werden. Für die Liquidität und Finanzierungsstärke des Unternehmens ist das kurzfristig durchaus positiv, weil mehr Geld zur Verfügung bleibt.

Wenn aber – zB nach mehreren Jahren – die angesparten Gewinne ausgeschüttet werden sollen, fällt eben dann die 27,5%ige KESt an.

 

Die Mindest-KöSt

Kapitalgesellschaften (GmbH, AG) müssen aber auch in Verlustjahren eine

Mindest-Körperschaftsteuer zahlen. Diese beträgt bei der GmbH bei einem Stammkapital von 35.000 Euro 1.750 Euro und bei der AG mit 70.000 Euro Grundkapital 3.500 Euro pro Jahr (5% des Stamm- oder Grundkapitals). In besseren Folgejahren werden die zuvor gezahlten Beträge der Mindest-KöSt aber angerechnet, sodass die Mindest-KöSt letztlich wie eine Vorauszahlung wirkt – vorausgesetzt Sie kommen irgendwann ins Plus. Aber davon gehen wir mal aus!

 

Mindest-KöSt für GmbHs mit Gründung nach 31.06.2013

Für GmbHs, die nach dem 31.06.2013 beträgt die Mindest-KöSt in den ersten fünf Geschäftsjahren nur 500 Euro, und in den nächsten fünf Jahren 1.000 Euro. Ab dem elften Geschäftsjahr dann regulär 1.750 Euro.

 

 

KöSt-Online-Rechner

 

Rechtsform:  

Gründung vor 30.06.2013:  
Gründungszeitpunkt:
Format: TT.MM.JJJJ, Beispiel: 15.01.2016
Datum
Datum heute:Datum
Bestehensdauer in Quartalen:Quartale

Steuerpflichtiger Gewinn:Euro
etwaig anrechenbare Mindest-KöSt aus Vorjahren:Euro

Mindest-KöSt pro Jahr:Euro
KöSt auf Basis des Gewinns pro Jahr:Euro

tatsächliche KöSt pro Jahr:Euro
anrechenbare Mindest-KöSt aus Vorjahren:Euro
Zwischenergebnis (=Abgabenschuld):Euro
schon geleistete (=bezahlte) Vorauszahlungen KöSt:Euro
offene Zahllast (+) / Gutschrift (-) KöSt pro Jahr:Euro


Neuer Stand an zukünftig noch anrechenbaren
Mindest-KöSt (=Schwebe-KöSt):
Euro

 

Stand: 1/2020.

Haftung ausgeschlossen. Kaufmännische Rundung auf ganze Zahlen bzw. zwei Nachkommastellen.

 

print this pageDiese Seite ausdrucken

Interessant? Bitte weitersagen!

SLT Siart Lipkovich + Team GmbH & Co KG

 

Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft

 

Thaliastraße 85

1160 Wien

 

Telefon: +43 (1) 493 13 99

Fax: +43 (1) 493 13 99 – 38

Email: slt@slt.at

Web: www.slt-steuerberatung.at

fb: www.facebook.com/siartlipkovichteam

 

kontakt | english | suche | mobile version | sitemap | impressum - datenschutz - haftung

 

 

 

by Dominik Stegmayer

Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Partner in allen steuerlichen, betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Unternehmensbereichen. [A 1160 Wien, Thaliastraße 85]

### hidden sitemap