nach oben!

Der „neue“ Kleinunternehmer

Seit 01.01.2017 gilt die neue Kleinunternehmerregelung, welche zwar keine neue betragsmäßige Grenze zur Inanspruchnahme vorsieht, sehr wohl aber eine deutliche Vereinfachung bei der Ermittlung der Bemessungsgrundlage.

 

Kleinunternehmer sind gemäß umsatzsteuerlicher Regelungen unecht steuerbefreit. Das bedeutet, dass diese Unternehmer steuerbare, jedoch steuerfreie Umsätze generieren, dafür im Gegenzug für sie aber keine Berechtigung zum Vorsteuerabzug besteht. Zusätzlich kommt ihnen auch keine Verpflichtung zur Einreichung von Umsatzsteuervoranmeldungen zu.

Bis zum 31.12.2016 war Kleinunternehmer iSd Umsatzsteuergesetzes jeder, der im Inland einen Wohnsitz oder Sitz hat und (Netto-)Umsätze von nicht mehr als EUR 30.000,- generiert haben.

 

Das Abgabenänderungsgesetz 2016 (AbgÄG 2016) brachte im Rahmen der umsatzsteuerlichen Anpassungen zwei wesentliche Neuerungen iZm der Kleinunternehmerregelung mit sich:

  1. Kleinunternehmer ist, wer im Inland sein Unternehmen (die Firma ihren satzungsmäßigen Sitz im Inland hat) betreibt und
  2. die Bemessung der Umsatzgrenze iHv EUR 30.000,- wird künftig nach neuen Kriterien vorgenommen.

Wird das Unternehmen im Ausland betrieben, so kann – im Gegensatz zu früher – bei einem inländischen Wohnsitz die Kleinunternehmerregelung nicht mehr in Anspruch genommen werden.

 

An der Höhe der Umsatzgrenze zur Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung hat sich mit den neuen Bestimmungen nichts geändert, sehr wohl aber an der Art der Ermittlung der Bemessungsgrundlage. Für die Ermittlung der Umsatzgrenze iHv EUR 30.000,- sind steuerbare und grundsätzlich auch steuerpflichtige Umsätze maßgebend. Neu bei der Bemessung ist, dass Umsätze insbesondere aus Hilfsgeschäften einschließlich Geschäftsveräußerungen sowie etliche unecht steuerbefreite Umsätze (bspw Umsätze von Privatlehrern an öffentlichen Schulen oder aus Heilbehandlungen als Arzt) außer Ansatz bleiben. Wie bisher darf diese Umsatzgrenze grundsätzlich nicht überschritten werden, wobei einmaliges Überschreiten iHv 15% in einem Zeitraum von fünf Jahren jedoch nicht schädlich ist.

 

 

Ein Beispiel:

 

Ein Spengler betreibt ein Einzelunternehmen mit Umsätzen in Höhe von EUR 28.000,- pro Jahr. Er kann somit die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen. Nun nehmen wir an, dass der Spengler auch noch in einer berufsbildenden Institution Fachseminare für Spenglerei abhält und daraus einen Umsatz iHv EUR 15.000,- erwirtschaftet. Derlei Unterricht ist grundsätzlich umsatzsteuerbefreit. Die alte Regelung bis 31.12.2016 besagte jedoch, dass die gesamten Jahresumsätze für die Eruierung der Bemessungsgrundlage heranzuziehen sind (EUR 43.000,-). Der Spengler ist in voller Höhe umsatzsteuerpflichtig, obwohl ein Teil der Umsätze (EUR 15.000,- aus Unterricht) unecht steuerbefreit ist. Mit der neuen Regelung hingegen bleibt der Spengler trotz seines Nebenverdienstes unterhalb der Grenze iHv EUR 30.000,- und kann die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen, da die unecht steuerbefreiten Umsätze bei der Eruierung der Bemessungsgrundlage außer Ansatz bleiben. Gemäß alter Regelung hätte er 20% USt (= EUR 8.600,-) an das Finanzamt abzuführen, gemäß neuer Regelung erspart er sich das.

 

Siart Tipp:

Unternehmer können unter die Kleinunternehmerreglung fallen, auch wenn sie Gesamtumsätze von über EUR 30.000,- erzielen. Sohin können Sie durch gezielte Steuerung von grundsätzlich USt-pflichtigen Umsätzen sowohl die USt-Pflicht als auch die Pflicht zur Erklärung von Umsatzsteuervoranmeldungen vermeiden.

 

Aber Vorsicht!

Nicht immer ist die Anwendung der Kleinunternehmerregelung vorteilhaft. Insbesondere wenn Sie größere Investitionen planen sollten Sie bedenken, dass Sie eine Optierung zur Umsatzsteuerpflicht zum Vorsteuerabzug berechtigt – und das kann sich durchaus bezahlt machen.

 

Stand: 23.05.2017, Haftung ausgeschlossen.


| voriger Artikel:


| nächster Artikel:


| zurück: zur Newsübersicht

 

War dieser Artikel interessant für Sie? einfach weitersagen:

 

Teil 6: Von der Buchhaltung zur Kostenrechnung – Produktdeckungsbeitrag

 

Im vorigen Beitrag haben wir uns mit der Preisfindung und der Berücksichtigung von fixen...

Teil 5: Von der Buchhaltung zur Kostenrechnung – Rechnungslegung

 

Im letzten Artikel haben wir beschrieben, wie Sie einen angemessenen Preis für Ihre Leistung...

Teil 4: Von der Buchhaltung zur Kostenrechnung – Preisfindung

 

Bei der Preisfindung kommt es darauf an, variable und fixe Kosten sowie Gewinn im...

Teil 3: Von der Buchhaltung zur Kostenrechnung – Lohnkostenkalkulation

 

Damit unterm Strich mehr übrig bleibt!   Wenn es um die Optimierung Ihres Unternehmens...

Teil 2: Von der Buchhaltung zur Kostenrechnung – Die stufenweise Fixkostendeckungsrechnung

 

Sie haben nun, wie im vorgehenden Beitrag beschrieben, ihre Buchhaltung so eingerichtet, dass Sie...

Teil 1: Von der Buchhaltung zur Kostenrechnung – Damit unterm Strich mehr übrig bleibt

 

Die Preisfindung zählt zu den wichtigsten Themen in Ihrem Unternehmen. Nur wenn Ihre Kunden...

Fasching: Österreich – eine „Steueroase“ zur Abkehr von Schuld und Sühne und einer Gesetzgebung für „Zahnlose“

 

Den Faschingssamstag 2019 feiert der allseits bekannte, selbständige Posaunist P. ausgiebig. Weswegen ihm ein...

Steuer sparen bei Phenylketonurie oder Galaktosämie

 

Tipps zur Durchführung der Arbeitnehmerveranlagung 2018 bzw. Einkommensteuererklärung 2018   Ein Service von SLT...

Seminar Unterhaltsbemessung 08.05.2019

 

PRAXIS DER UNTERHALTSBEMESSUNG Unterhaltsgutachten auf dem Prüfstand Mittwoch, 8. Mai 2019, 13:00 bis 17:00...

Steuertipps zum Jahresende 2018

 

…wie Sie Ihre Steuerlast jetzt noch drücken können. Alle Jahre wieder empfiehlt sich zum...

Seminar Zahlungsunfähigkeit 7.11.2018

 

ZAHLUNGSUNFÄHIGKEIT IN DER PRAXIS DER ZIVIL- & STRAFGERICHTE Aus der Sicht des Richters, Anwalts...

Seminar Praxis der Unterhaltsbemessung

 

Praxis der Unterhaltsbemessung. Unterhaltsgutachten auf dem Prüfstand. Dienstag. 8. Mai 2018, 13:00 bis 17:00...

Seminar Gutachten in Wirtschaftsstrafsachen

 

Prof. Mag. Rudolf Siart lädt sehr herzlich zum Seminar Gutachen in Wirtschaftsstrafsachen ein.  ...

Weiterempfehlungsrate von 78 %!

 

  Siart und Team hat eine Weiterempfehlungsrate von 78%!   Wir haben Anfang Dezember...

Der „neue“ Kleinunternehmer

 

Seit 01.01.2017 gilt die neue Kleinunternehmerregelung, welche zwar keine neue betragsmäßige Grenze zur Inanspruchnahme...

Registrierkassenregistrierung

 

Ab 01.04.2017 müssen Registrierkassenbelege zusätzliche Daten enthalten – das wissen die meisten schon. Aber...

Fasching: Der Staat braucht Geld!

 

Faschingsglosse: Erweiterte Aufzeichnungspflichten – Der Staat braucht Geld!   Sollten Sie ob dieser Feststellung...

Praxisworkshop Gutachten – Nutzen & Jahresabschluss

 

  Prof. Mag. Rudolf Siart bietet am 06. März 2017 und 02. November 2017...

Rechtsformwahl nach der Steuerreform

 

Lohnt sich nach der Steuerreform ein Wechsel von GmbH zu Einzelunternehmen, KG und OG...

Die "Krux" mit den Barzahlungen

 

Aufgrund eines Wasserschadens in seinem Büro beauftragt Bauunternehmer Huber umgehend einen Installateur. Nach Behebung...

"Schwimmanleitung" für Unternehmer

 

  Steuerreform: Gesetzesflut überschwemmt Österreich   Gut gelaunt öffnet der Gemüsehändler Huber am Rosenmontagmorgen...

Registrierkassenpflicht – mögliche Strafen

 

„G‘scheiter rechtzeitig in eine Registrierkasse investieren, als eine finanzstrafrechtliche Ordnungswidrigkeit zu riskieren.“    ...

Symposium – Qualität, Rechtssicherheit & Haftung

 

  Symposium Buchsachverständige, 2015. PDF download (4 MB)   Qualität, Rechtssicherheit & Haftung Die...

Die Registrierkassenpflicht – Wohl oder Übel?

 

Auf einen ersten Blick erscheint die Einführung der Registrierkassenpflicht als eine weitere auferlegte Last...

Steuerreform 2016 – heute steuern und planen!

 

  Die langgezogene Steuerreformdebatte ist mit ihrem Nationalratsbeschluss Anfang Juli vorerst beendet, nun gibt...

27,5% Dividenden-KESt, was ist zu tun

 

27,5% KESt – Ein Grund für vorgezogene (voreilige) Ausschüttungen? Eine Finanzierungsrechnung ist angezeigt  ...

Grunderwerbsteuer – Lohnt sich die Schenkung jetzt?

 

  Mit uns können Sie rechnen! zum Beispiel mit unserem Grunderwerbsteuer-Online-Rechner   Die bereits...

Kommt die Erbschaftsteuer? Lohnen sich Panikhandlungen?

 

Update 17.03.2015: Schnellschüsse hätten sich wohl – wie von uns gewarnt – nicht ausgezahlt…...

Faschingsmeldungen – Höchstrichter, Hunde und Heißwassertrinken

 

Weltbewegende Steuerfragen. Daran, dass die österreichischen Höchstgerichte immer wieder Rechtsfortbildung betreiben (müssen), weil der...

Einstein und der Unternehmenswert

 

  zur PDF-Version dieses Textes In der modernen Unternehmensbewertung sind Substanz- und Vermögenswerte eines...

Open House Nachlese

 

Wo sich Wirtschaft und Spitzensport treffen: Prof. Mag. Rudolf Siart lud zum Open House...

Sachbezugswerte erhöht

 

Mit 1. März 2014 steigen die Sachbezugswerte für die Privatnutzung von Dienstautos. Der Höchstbetrag...

Neuer Nebentätigkeiten-Rechner

 

Sie sind in einem Dienstverhältnis tätig und planen nun, sich zusätzlich selbständig zu machen?...

Neuregelungen für Pendler

 

In einem Beitrag für das Gründercenter der ERSTE Bank haben wir uns die ab...

Informationsplattform für Ärzte gestartet!

 

  www.arzt-steuer.at ist online!   Siart+Team hat soeben eine neue Informationsplattform für Ärzte und...

Siart+Team im Wirtschaftsblatt

 

  Ein Beitrag von Rudolf Siart zur eben beschlossenen GmbH light ist am Mittwoch...

Sportportal sport-steuer.at neu gestartet

 

Wir haben unser Informationsportal für Sportler und Sportler, Trainer, Schiedsricher usw. neu überarbeitet und...

Neues bei der Pendlerpauschale

 

Ende Februar wurden vom Gesetzgeber einige Änderungen bei der Pendlerpauschale beschlossen. Darunter die Ausweitung...

Elektronische Rechnungen – Was ist zu beachten?

 

Seit heuer entfällt bei elektronischen Rechnungen der Zwang zur Verwendung einer digitalen Signatur. Dafür...

Neue Gastgewerbepauschalierung ab 2013

 

Seit Jahresbeginn ist an Stelle der bisherigen Gewinnpauschalierung – sie wurde vom VfGH wegen...

Handbuch des Buchsachverständigen

 

Praxisleitfaden für Gutachten im Zivil- und Strafverfahren Von: Rudolf Siart (Hrsg.) Gerhard Pohnert Helge...

Buchtipp: Unternehmer- Know How!

 

– Gründung, Steuern und Ababen, BWL für Praktiker! Wie ermittle ich meinen Gewinn? Wo...

Siart+Team News Sondernummer Sparpaket 2012

 

Sparpaket – Was ist geplant? Wir haben uns die zurzeit verfügbaren Informationen zusammengesucht und...

Buchneuerscheinung: R. Siart – Den Jahresabschluss verstehen einfach gemacht!

 

Mit Hausverstand Jahresabschluss und Rechnungswesen verstehen! Buchhaltung und Bilanzen verursachen bei vielen Anwendern und...

SLT Siart Lipkovich + Team GmbH & Co KG

 

Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft

 

Thaliastraße 85

1160 Wien

 

Telefon: +43 (1) 493 13 99

Fax: +43 (1) 493 13 99 – 38

Email: slt@slt.at

Web: www.slt-steuerberatung.at

 

kontakt | english | suche | mobile version | sitemap | impressum - datenschutz - haftung

 

 

 

by Dominik Stegmayer

Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Partner in allen steuerlichen, betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Unternehmensbereichen. [A 1160 Wien, Thaliastraße 85]

### hidden sitemap